zurück zur Therapien-Übersicht

Naturheilkundliche Krebstherapie, die in der Martinsmühle durchgeführt wird:

Je nach Konstitution und Erkrankung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten
als Einzelmaßnahme oder in Kombination
 

  • Wissenschaftlich gesichert zur Verbesserung der Prognose und Vorbeugung (Sekundärprophylaxe):
  • Misteltherapie
  • Vitamine und Spurenelemente: Antioxidantien; orthomolekulare Medizin: Vitamin A/ß-Carotin, Vitamin C,
  • Selen, Zink, Vitamin E
  • Hyperthermie/Überwärmungsbehandlung, z. B. Überwärmungsbäder bei bestimmten Tumorarten
  • Begleitende Maßnahmen zur Verbessung der Lebensqualität:
  • Orthomolekulare Mischpräparate 
  • Enzyme
  • Thymus
  • Ernährung: Vollwertkost, Rohkosttage
  • Fasten, event. sogar Preuss-Fasten
  • Konstitutionsbehandlung/Homöopathie
  • Akupunktur (besonders geeignet zur begleitenden Schmerzbehandlung und bei Ängsten und funktionellen Beschwerden (Verdauung, Kreislauf)
  • Psychoonkologie
  • Entspannung: Visualisierung und Focusing, Balance

 

Welchen Sinn hat eine adjuvante/begleitende Behandlung der Krebserkrankung?

  • Stärkung der körpereigenen Abwehr
  • Verbesserung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens
  • Schmerzen reduzieren
  • Nebenwirkungen der herkömmlichen Therapiemaßnahmen lindern
  • Rezidiven/Wiedererkrankungen und der Metastasierung/Tumor-Streuung vorbeugen
  • den Patienten in die Behandlung einbeziehen und die Selbstheilungskräfte optimal aktivieren

zurück zur Therapien-Übersicht