Übersicht

"Verdauungssachen" - Wenn Blähungen plagen
Andrea Zimmermann

Kennen Sie das? Sie haben im Urlaub am Hotelbüffet kräftig zugeschlagen - und da ist es schon, das empfindliche Zwicken im Magen, das Rumoren im Darm, das Aufstossen und das Völlegefühl, das Ihnen den Rest des Tages verdirbt. Ausgelöst werden solche Magen-Darm-Probleme häufig durch zu schnelles Essen, ungenügendes Kauen, zu große Essensmengen oder leicht gärende Nahrung. Auch zu wenig Bewegung kann eine Rolle spielen. Gelegentlich sind Blähungen und Krämpfe aber Reaktionen auf Nahrungsmittel, die wir nicht vertragen, z.B. Hülsenfrüchte.
Das sollten Sie aufmerksam beobachten. Und bei Magen-Darm-Problemen dieser Art die o.g. Ursachen meiden - und eventuell mal über eine Kostumstellung nachdenken bzw. sich beraten lassen mit einem detaillierten Ernährungsprotokoll.
Blähungen können in unterschiedlichen Schweregraden auftreten; unter Umständen können sie durch ihre Stärke sogar Atemnot und Herzbeschwerden auslösen. Aber auch Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse und Leber-Galle-Störungen sind denkbar; daher sollte bei anhaltenden Beschwerden auf alle Fälle eine Abklärung durch den Arzt erfolgen.
Ansonsten versuchen Sie´s doch mal mit Mitteln aus der naturheilkundlichen Hausapotheke:
Bärlauch, der jetzt im Frühjahr frisch zu haben ist, und Löwenzahn, als Salat oder Gemüse zubereitet, können die Beschwerden günstig beeinflussen. Chufas, die spanische Erdmandel, harmonisiert die Darmpassage. Und kann idealerweise schon vorbeugend genommen werden.
Eine Teemischung lindert Krämpfe und Blähungen :
Kümmel, Fenchel, Anis, Wermutkraut und Süßholz zu gleichen Teilen mischen, 2 TL der Mischung mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen und bei Bedarf 1 Tasse ungesüßten Tee sehr warm trinken.
Eine wahre Wohltat ist ein warmer Wickel oder Heusack auf dem Bauch. Zarte Massagen, im Uhrzeigersinn, regen den Darm zur Entspannung an.
Mit diesen Hausmitteln ausgerüstet, überstehen Sie dann auch die nächste Schlacht am kalten Büffet einigermaßen unbeschadet, ob im Urlaub oder Zuhause.

Teerezept entnommen aus dem "Teebuch der Martinsmühle"